Telefon: 0201 693180      Mobil: 0172 2602251
Frühling-Hormone-Rüden

Frühling-Hormone-Rüden

Frühlingszeit – Zeit der sexuellen Aktivität

In den Frühlingsmonaten, wenn die Tage wieder heller und länger werden, werden viele Hündinnen läufig.

Zwischen drei und vier Wochen dauert dieser Zustand an und viele Rüden und ihre Besitzer haben in dieser Zeit *die Nase voll*. Spaziergänge werden zur Qual, weil die Rüden nur schnüffelnd und leckend die Spuren der *heißen Weiber* verfolgen. Futteraufnahme und Nachtruhe können gestört sein, bis hin zum jaulenden Nervenbündel vor der Haustüre, wenn die begehrte Dame nebenan wohnt, Revierkämpfe häufen sich. Für viele Besitzer kommt eine Kastration der Rüden nicht in Frage, da sie Angst vor Wesensveränderungen haben. Diese Angst ist zwar meist unbegründet, aber die Neigung zu Gewichtszunahmen ist leider nicht zu unterschätzen. Seit einiger Zeit ist es möglich, Rüden per Hormonchip ruhig zu stellen. Der Chip ist in zwei Größen mit 6 oder 12 Monaten Wirkungsdauer erhältlich. Nach dem Einsetzen wird über die Hirnanhangdrüse die Produktion von Testosteron blockiert, so dass die Hoden reversibel schrumpfen und der Sexualtrieb verschwindet.

Auf diese Weise kann man eine Kastration *ausprobieren*.

Obwohl eine Wiederholung ohne Nebenwirkungen möglich ist, ist nach Ablauf der hormonellen  Wirkung eine Kastration nochmals zu überdenken, da der Preis für den Chip nicht unerheblich ist.

Menü schließen